© Ludwig Hochleitner
###bannerleft###

Die edelsten Kakaobohnen

„HM-Chocolate“ baut Kontakte zu verschiedenen Kakao-Kooperativen auf!

Ziel ist es, ökologische und soziale Nachhaltigkeit direkt zu fördern und hohe Rohstoffqualität zu garantieren. Dafür treten wir mit Produzenten in den Anbaugebieten in direkten Dialog. Zu Themenbereichen wie: die Auswahl von Sorten und die Dauer der Fermentierung. Beides spielt für die erstklassige Kakao-Qualität, die unsere Produkte prägt, eine entscheidende Rolle.

Schokoladen-Innovation geht für „HM-Chocolate“ Hand in Hand mit nachweislich „Fairem Handel“. „Gute Schokolade“ bedeutet für uns soziale Standards in den Anbaugebieten zu verbessern, Schulbildung und Fortbildung aktiv zu unterstützen, Kinderarbeit als billiger Arbeitskraft absolut entgegenwirken, innovative Wege gemeinsam zu gehen.

Unser aktuellstes Projekt führt in die „Dominikanische Republik“, zur „Cooperative CONACADO“. Hier wurde von „HM-Chocolate“, unter der Regie von Prof. Dr. Julius Cesar, eine Studie gestartet. Mag. Herbert Schoderböck betreut das Projekt für „HM-Chocolate“ vor Ort.

Kakaobohnen-Trocknungsanlage in San Francisco de Macoris, in der Dominikanischen Republik, ein bekanntes Anbaugebiet.